Doors wide open für PANORAMANNHEIM

Einmal im Jahr bietet das Radisson Blu, Hotel Mannheim Führungen zur exklusiven Werkschau PANORAMANNHEIM des Fotokünstlers Horst Hamann an. Liebhaber der Schwarz-Weiss-Fotokunst und der Quadratestadt sollten sich diese nicht entgehen lassen.

Die dreiteilige Werkschau PANORAMANNHEIM entstand in der Zeit zwischen 2014 und 2016 exklusiv für das Radisson Blu Hotel, Mannheim, das sich im Quartier Q 6 Q 7 in der Mannheimer Innenstadt befindet. Voraussetzung für den international renommierten Fotokünstler Horst Hamann war, dass ihm für dieses Auftragswerk bereits im Vorfeld volle künstlerische Freiheit gewährt wurde, was ihm von Seiten der ARIVA Hotel GmbH, Betreiberin des Radisson Blu Hotels, Mannheim und eine Tochtergesellschaft der DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe, durch Achim Ihrig als Mitglied des Management Boards und ARIVA-Geschäftsführer voll umfänglich zugestanden wurde.

Anlässlich der Vernissage im November 2016 resümierte ein Vertreter der lokalen Presse im Nachgang: „Auf den ersten Blick scheint es ein gelungener Marketingzug des Radisson Blu Hotels zu sein. Doch beim genaueren Hinsehen – und das sollte man wirklich tun – entpuppt sich „Panoramannheim“ als eine wahre Schatzkiste im Bereich der Fotografie…“ Für diese Schatzkiste hat Horst Hamann seine Heimatstadt neu untersucht und abgelichtet. Zu sehen sind zum einen die für ihn typischen Verticals aber auch horizontale Triptychen, die eine Neuerung in seinem Schaffen darstellen. Für Teil 3 der Werkschau, die Porträt-Galerie „TeamWork“, führte Hamann sein New Yorker „Eyes Wide Shut“-Projekt fort und portraitierte über 170 Mitarbeiter direkt vor Ort – in ihrer Arbeitskleidung und damit so, wie sie an der Entstehung des Quartiers Q 6 Q 7 einschließlich Hotel mitgewirkt haben oder an dieser Stelle sogar weiter wirken.

Mehrere Hundert Exponate verteilen sich über das gesamte Hotel. Der künstlerische Anspruch Hamanns war zugleich eine extreme Herausforderung für den Fotokünstler, handelt es sich doch bei allen Werken um Unikate. „Jedes unserer Hotelzimmer ist zugleich Privat-Galerie mit originaler Fotokunst. Externen Besuchern bleiben zu normalen Zeiten die meisten Bilder verborgen, denn sie haben aus Sicherheitsgründen keinen Zugang zu unseren privaten Gästebereichen und Hotelfluren. Mit den jährlichen Führungen möchten wir auch externen Besuchern einen Einblick in diese speziell für unser Haus von Horst Hamann geschaffene Werkschau ermöglichen, auf die wir sehr stolz sind. Wir freuen uns deshalb auch in diesem Jahr auf die Liebhaber der Fotokunst von Horst Hamann“, so Hoteldirektor Florian Schindler.

 

INFO

Termine der Werkschau-Führungen zu PANORAMANNHEIM von Horst Hamann:

Sa., 20. Okt. 2018 | Sa., 03. Nov. 2018 Sa., 17. Nov. 2018 | Sa., 15. Dez. 2018

Beginn jeweils 14 Uhr. Treffpunkt ist die Lobby des Radisson Blu Hotels, Mannheim in Q 7, 27.

Die Führungen dauern jeweils ca. 1,5 Stunden.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich unter www.panoramannheim.com/fuehrungen.html

 

VITA Horst Hamann

Horst Hamann wurde 1958 in Mannheim geboren und wuchs hier auf. Direkt nach seiner Schulzeit ging er für ein Jahr in die USA und pendelte anschließend jahrelang zwischen den Staaten und der Quadratestadt, bis er schließlich 1989 nach New York zog und dort 20 Jahre lebte.

Hamann wird als Erfinder der vertikalen Fotografie bezeichnet. So beschäftigte er sich seit Anfang der 1980er-Jahre mit der Panoramafotografie. 1991 drehte Hamann auf der Kreuzung 41st Street/Avenue of the Americas zum ersten Mal seine Landschaftskamera, eine gebrauchte Linhof Technorama 6×17, in die vertikale Achse: Es war der Anfang von „New York Vertical“, woran er fünf Jahre lang arbeiten sollte. Der gleichnamige Bildband avancierte in kurzer Zeit zum modernen Klassiker und mit mehr als 300.000 verkauften Exemplaren zum weltweiten Beststeller. Das Museum of the City of New York ehrte ihn als ersten deutschen Fotografen mit einer sechsmonatigen Einzelausstellung. Seine „Vertical-Installation“ in der Vanderbilt Hall in der Grand Central Station sahen zwölf Millionen Besucher.

Hamanns Gabe zum selektiven Blick, seine Fähigkeit aus der Flut simultaner Bildeindrücke das entscheidende Motiv herauszufiltern und zur bestmöglichen Bildkomposition zu bringen, bildet auch das Fundament seiner vertikalen Aufnahmen. Manchmal gewinnt man den Eindruck, als wären ihm die „Vertical Views“ einfach so in den fotografischen Schoß gefallen. Richtiger ist sicherlich, dass man die fotografische Entwicklung von Horst Hamann als eine erprobte Schaffung von Seherfahrung, gepaart mit Neugierde, der Lust am fotografischen Experiment und einem Hang zum bildnerischen Perfektionismus begreifen muss. „Unsere Stadt ist in PANORAMANNHEIM spielerisch wiedergegeben, mit Augenzwinkern, manches gar so irritierend, dass man zwei Mal hinschauen muss“, so Hamann.  Im zweiten Teil der Werkschau, der neuen Bildfolge „Triptychs“, spielt Horst Hamann mit dem Quadrat als jener geometrischen Form, die dem Stadtgrundriss von Mannheim als Raster dient. Eine neue Bildsprache entwickelt sich. In beinahe musikalischem Rhythmus, einer Partitur gleich, schwingen diese Fotoarbeiten in einer wunderbaren geometrischen Form und bleiben damit lange im Gedächtnis haften. „Wer die Stadt schon kennt, der wird sie durch die Bilder sicherlich neu entdecken. Da ich immer drei Bilder als Kombination zeige, entsteht durch das Zusammenspiel selbst von bekannten Motiven immer ein neuer, oft auch verblüffender Eindruck. Zum Teil sind es ganz neue Raum-Eindrücke.“  Horst Hamann kommt ursprünglich von der Porträtfotografie, weiß, was er tun muss, um die bildliche Essenz eines Individuums einzufangen. Die Serie „TeamWork“ als weiterer Teil der Werkschau ist eine Fortführung von Hamanns „Eyes Wide Shut“-Projekt, das er 2005 in New York realisierte. Für „TeamWork“ hatte er über 160 Mitarbeiter in sein mobiles Studio gebeten. Entstanden ist eine Hommage an jene, die an der Entwicklung und Realisierung von Q 6 Q 7

Die dreiteilige Werkschau von Horst Hamann macht die Lobby und Flure, sowie die Zimmer und Suiten der Gäste des 4 Sterne Superior Hotels in der Mannheimer Innenstadt zu einem einzigartigen Ort des neuen Sehens.

Pressekontakt

Beate Baumann
Leitung Unternehmenskommunikation
DIRINGER&SCHEIDEL Unternehmensgruppe

 

+49 621 8607 207
beate.baumann@dus.de
Wilhelm Wundt Str. 19
68199 Mannheim

div#stuning-header .dfd-stuning-header-bg-container {background-color: #f9f9f9;background-size: initial;background-position: top center;background-attachment: initial;background-repeat: no-repeat;}#stuning-header div.page-title-inner {min-height: 650px;}